Distanzimmobilisation und Töten von Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung vom 23.04. bis 27.04.2018

Tierschutzgerechte Distanzimmobilisation und Töten von Gatterwild und Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung

Sachkundelehrgang der Praxis für Zoo- und Wildtiere München (www.wildlifevets.de) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wildgehege-Verband e.V. für das Schießen (Töten) und die Immobilisation von Gatterwild und Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung vom 23.04.- 25.04.2018 (Lehrgang zur Distanzimmobilisation, Kurs A) und vom 24.04.-27.04.2018 (Lehrgang zum Töten von Gatterwild und Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung, Kurs B und Kurs C), beim Deutschen Wildgehege-Verband e.V., Geschäftsstelle im Tierpark Sababurg, Sababurg 1, 34369 Hofgeismar-Sababurg

Nachweis Sachkunde zum Erwerb einer Waffenbesitzkarte (WBK) und eines Munitionserwerbsscheines nach § 7 WaffG für Gewehr und Revolver (Kugelschuss)
Bescheinigung der theoretischen Schulung und Prüfung nach Art. 7 Abs. 2 i.V.m. Anhang I und IV der VO (EG) Nr. 1099/2009, nach § 4 Abs. 4 der Tierschutzschlachtverordnung für folgende Tätigkeiten:
- Ruhigstellen von von Gatterwild und/oder Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung
- Einhängen und Hochziehen von Gatterwild und/oder Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung
- Betäubung, Bewertung der Betäubung und Entblutung von Gatterwild und/oder Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung mittels Kugelschuss / Ersatzverfahren Bolzenschuss
Letztgenannte Bescheinigung gilt nicht als Ersatz für den Sachkundenachweis nach Art 7
Abs. 2 der VO (EG) 1099/2009.

Mit der von uns ausgestellten Bescheinigung beantragen Sie die praktische Prüfung bei Ihrer zuständigen Veterinärbehörde, die für die Ausstellung des Sachkundenachweises zwingend erforderlich ist.
Eine bundeseinheitliche Regelung dafür besteht z. Zt. noch nicht. Wir empfehlen daher Teilnehmern von KURS B und KURS C, sich zuvor mit der zuständigen Behörde in Verbindung zu setzen.
Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Alle Lehrgänge werden von Fachtierärzten für Zoo- und Wildtiere und Waffensachverständigen betreut und sind geeignet für Wildgatterbesitzer, Amtstierärzte, Tierärzte, Zoopersonal, Tierpfleger, Wildbiologen, Feuerwehr, Bundeswehr, SEK-Polizei u.a.

Im praktischen Teil schulen wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Distanzinjektion aus Gründen des Tierschutzes am Blasrohr und an den modernsten Kaltgas-Narkosegewehren. Bei geringer Auftreffwucht wird das Verletzungsrisiko des Tieres minimiert.

Behördlicher Vertreter: Dr. U. Adrian
Waffensachkunde: Prof. H. Wiesner, Dr. J. Maltzan, F. Grube

Die Waffensachkundeprüfung wird bundesweit anerkannt.

Teilnahmegebühr:
KURS A: Immobilisation 520,00 €
KURS B: Töten von Gatterwild und Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung (ohne Waffensachkunde) 640,00 €
KURS C: Töten von Gatterwild und Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung (mit Waffensachkunde, z.B. Jagdschein) 350,00 €
GESAMTKURS (Kurs A und Kurs B/C): 690,00 €
Studenten und Mitglieder des DWV erhalten einen Nachlass von 5 % auf die Kursgebühr.

Anmeldung und Information:
Deutscher Wildgehege-Verband e.V., Geschäftsstelle im Tierpark Sababurg, Karl Görnhardt, Sababurg 1, 34369 Hofgeismar-Sababurg, Standortschießanlage Holzhausen, info@wildgehege-verband.de

Teilnehmerzahl begrenzt

Es werden folgende ATF Stunden anerkannt:
KURS A: 15 Stunden
KURS B1: 16 Stunden
KURS B2: 10 Stunden

Download Formular Anmeldung Lehrgang

Realisiert durch: NEW IMAGINE Werbung | Werbeagentur Kassel